Campbild

Jahresausblick 2024

Lust auf gemeinsam Lichterketten löten, Wifi hacken und Lagerfeuer gucken während die Chilis auf dem Balkon und der Gemüsegarten zu Hause gut versorgt sind? Hier kommt der Eventüberblick für alle reisefröhlichen Hacker*innen und Gartensüchtige mit Bits und Bäumen im Herzen! Und wer nicht alleine reisen möchte, kann hier einen Kontakt rein schreiben.

Mai | Juni | Juli | August | Jahresende

Mai

Los geht's mit Camps und Gartenarbeit!

Das Bornhack in Dänemark lädt am zweiten Maiwochenende zum Kickoff ein und freut sich über Wesen, die in ganz vielen unterschiedlichen Teams mithelfen wollen, das Festival im Juli auf die Beine zu stellen. Es gibt Unterkunft, Essen und viel Zeit zum Quatschen. Über den Kontakt kann man auch nach einer Mitfahrgelegenheit fragen.

Ende Mai steht die nächste Gulaschprogrammiernacht (GPN) an in Karlsruhe (30.5.-2.6.24). Die GPN ist die zweitgrößte jährliche Veranstaltung des Chaos Computer Clubs und für alle offen und kostenlos - nur um eine Registrierung vorab wird gebeten, damit die notwendigen Mengen an Gulasch geschätzt werden können. Außerdem freut sich das Troll-System über Mithilfe! Da die GPN mitten in der Stadt stattfindet, muss man sich um Unterkunft leider selbst kümmern, es sei denn, man quatscht die ganze Nacht auf der Lava-Wiese vor der Generalbundesanwaltschaft. Tagsüber empfiehlt sich Sonnencreme und ein großer Hut oder Schirm gegen die unbarmherzige Sonne Baden-Württembergs!

Und was gibt es im Garten (zu tun)? Der Mai zählt zu den fleissigsten Monaten im Gartenjahr: Während die Salate und der Spinat geerntet werden und die Möhren gesät sind, kommt nach den Eisheiligen die Pflanzung aller wärmeliebenden Pflanzen nach draußen in den Garten: Tomaten, Paprika, Auberginen, Kürbisse, Gurken… Und die erste Hitzewelle kann es jetzt schon geben, also sammelt genug Material zum Mulchen und vergesst nicht, eine Jauche aus Brennnesseln anzusetzen mit der ihr eure Starkzehrer den Sommer über versorgen könnt!

Juni

Im Juni zählt vor allem eins: Mulchen und Gießen! Und Leute finden, die das gerne für Euch machen, während ihr unterwegs seid.

Denn der Juni steckt voller toller Gelegenheiten zum Reisen, von der InterGalaktischen ErfahrungsReise IGERIa (IGERIa) mit Startpunkt in Bamberg (7.6.-9.6.24), dem VVOID Camp (VVOID Camp) im Bayrischen Wald (13.6.-16.6.24) bis zum Hack an der Ruhr (Hack an der Ruhr). Am 21. Juni ist auch der längste Tag des Jahres, laut dem keltischen Gartenkalender wird in dieser Nacht die Dunkelheit geboren, die ab dann wieder zunimmt. Aller Grund zum Feiern!

Campbild

Juli

Im Garten ist im Juli weiterhin das gleiche Programm wie im Juni: Gießen und Mulchen. Allerdings gibt es jetzt die ersten Tomaten und Gurken zu ernten! Ein guter Grund, um zu Hause zu bleiben und mit vollem Bauch in der Hängematte zu baumeln.

Denn die Tickets für das HackenOpenAir sind seit Monaten längst ausverkauft. Mehr Glück könnte man aber noch beim BornHack ab Mitte Juli haben - auf der dänischen Insel Funen (17.7.-24.7.24). Und am ersten Juliwochenende gibt es ein geheimnisvolles Event in Amsterdam, über welches keine Informationen nach außen dringen bis auf eine: It's a camp!

August

Sommer, Sommer, Sommer. Voller Erntekörbe und warmer Nächte, wie soll man da noch an die Aussaat der Wintersaaten denken und den Winterkohl versorgen? Vielleicht reicht ja Anfang September auch noch dafür, mit etwas Glück?

Denn im August sind die letzten drei Camps in diesem Jahr: Das FRI3D ist ein Familien-Hack-Camp in Belgien (16.8.-18.8.24), bei dem ein Drittel der teilnehmenden Wesen Kinder sind und alle mithelfen, das Camp gemeinsam auf die Beine zu stellen und am Laufen zu halten. Am Wochenende drauf findet das WAMP Camp statt mit ewigem Frühstück im Westerwald (22.8.-25.8.24). Wenn ihr beim Aufbauen des WAMP helfen möchtet, ist nach Absprache auch eine Anreise am Vortag möglich. Und in der letzten Augustwoche beginnt das sagenumwobene Hack ma's Castle in Österreich (28.8.-1.9.24) - dessen meterdicke Schlosswände versprechen gute Parties drinnen und ebenso guten Schlaf draußen unter mondstillen Bäumen.

Campbild

Jahresende

Mit dem Monat September beginnt die finale Erntephase im Jahr, jetzt ist es Zeit, die Gurken einzuwecken, die Kürbisse zu lagern, Saatgut zu gewinnen und Apfelkuchen zu backen. Damit auch wirklich genug Erinnerung bleibt an diesen Sommer und hin bis zum kürzesten Tag des Jahres am 21. Dezember.

Und bis zum Chaos Computer Congress in Hamburg (27.12.-30.12.24)! Wer die lange Zeit bis dahin nicht aushält, geht zwischendrin auf die Datenspuren nach Dresden (20.9.-22.9.24)!

(Autor*in: M4R4)

back to top