Bits & Bäume

zur Hauptseite

Die Bewegung für Digitalisierung und Nachhaltigkeit

entstanden in Berlin auf der B&B-Konferenz 2018

zur Übersicht

Unterstützer*innenliste

Zusätzlich zu den initialen B&B-Organisationen unterstützen die folgenden Personen und Organisationen unsere Forderungen und haben diese unterzeichnet.


1 Humanistische Union e.V. am 23.05.

2 Antina Sander am 23.05.

Macht bitte weiter - damit die Forderungen ihren Weg vom virtuellen Papier zur Umsetzung finden.

3 Patrick Eisenhauer von Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) gGmbH am 23.05.

4 Thomas Wagner von Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) gGmbH am 23.05.

5 Esels Alptraum am 23.05.

Diese Forderungen sind mehr als sinnvoll, vorausschauend und irgendwie überfällig. Vor allem das Zusammendenken einflussreicher gesellschaftlicher Bereiche – drunter geht’s nicht, wenn man eine freie, demokratische und solidarische Gesellschaft haben will. Die wollen wir!

6 Dr. Saskia Dörr von WiseWay - berät Unternehmen am 23.05.

Weil uns ein guter Weg in das Digitalzeitalter nur getragen vom Vertrauen der Verbraucher*Innen und der Zuversicht der Bürger*innen gelingt.

7 Prof. Dr. Sybille Bauriedl am 23.05.

Probleme sozialer Ungleichheit und Nicht-Nachhaltigkeit werden sich verschärfen, wenn IT-Konzerne das Management öffentlicher Infrastrukturen über Software-Monopole kontrollieren.

10 Dr. Lars-Arvid Brischke von ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung am 23.05.

11 Niklas Jordan am 23.05.

16 Katharina B.M. Beck von Senior Managerin bei Accenture Strategy, Sprecherin/Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Wirtschaft & Finanzen von Bündnis 90/Die GRÜNEN, Vorstandsmitglied des Institut Solidarische Moderne und Aufsichtsrätin der Chancen eG am 23.05.

17 Johanna Meier von Renewables Grid Initiative am 23.05.

19 about:source am 23.05.

Weil Open Source grundlegend für eine nachhaltige Digitalisierung und unsere Arbeit als IT-Kollektiv und ist.

25 Michael Hengstler am 24.06.

26 Katja George am 25.06.

27 Simon Schmitt am 25.06.

28 Arndt Adler am 26.06.

29 Tilman Santarius von TU Berlin, Einstein Centre Digital Futures (ECDF) am 26.06.

31 Marlis Wullenkord am 27.06.

32 Josephine Tröger am 27.06.

33 christian nitschke am 27.06.

34 Alena Schüren am 27.06.

35 Susann Ullrich am 27.06.

36 Simone Steinberg am 27.06.

37 Till Irmisch am 27.06.

38 M Kupfer am 27.06.

39 Laura Gievers am 27.06.

40 Alexandra Tiefenbacher am 27.06.

41 Caroline Knapp am 27.06.

42 Hannah Hanisch am 27.06.

43 Laura Trölenberg am 27.06.

45 Simon Köppl am 27.06.

46 Jana Süberkrüb am 27.06.

47 Nicole Haiderer am 27.06.

48 Matthias Koller am 27.06.

49 Maike Gossen von Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) am 27.06.

50 Philipp Sean Giesinger am 27.06.

51 Lars Wesemann am 27.06.

52 Britta Moser am 27.06.

53 Christian Müller am 27.06.

54 Corinna John am 27.06.

55 Mathias Hofmann am 27.06.

56 Dr. Kathrin Röderer am 27.06.

57 Johannes Reidel am 27.06.

58 Stephan Engel am 27.06.

59 Johanna Pohl von TU Berlin, Zentrum Technik und Gesellschaft am 27.06.

60 Paul Suski am 27.06.

61 Felix Sühlmann-Faul am 27.06.

Wie im Klimaschutz oder auf anderen Gebieten sozioökologischer bzw. soziotechnischer Problemlagen ist es uns - der Zivilgesellschaft - überlassen, die Änderungen hin zum Besseren anzugehen. Je komplexer die Themen, desto starrer die politischen Prozesse. Gehen wir es also an!

62 Sebastian Bobeth am 27.06.

63 Nathalie Marcinkowski am 27.06.

64 Tania Hoesli am 27.06.

65 Ulrich Deiters am 27.06.

Jeder kann in der Praxis etwas bewegen ohne auf politische Entscheidungen oder Regulierungen abzuwarten.

66 Dr. Steffen Prowe am 27.06.

67 Elisa Rose am 27.06.

68 Hendrik Zimmermann am 27.06.

69 Kai Bergmann am 27.06.

70 Mi Müller am 28.06.

71 Silke Wojcik am 28.06.

72 Klara Wenzel am 28.06.

73 Stefan Kruijer am 28.06.

74 Annalena Becker am 28.06.

75 Kerstin Fritzsche am 28.06.

77 Katharina Hierl am 28.06.

79 Hans-Jochen Müller von Burnoutprävention Berlin am 28.06.

Für einen bewussten und nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen in Mensch und Natur!

80 Ursela Barteczko von Weltveränderer e.V. am 28.06.

Dafür setzen wir uns hier im Saarland ein!

81 Peter Hormanns am 28.06.

82 Leo Müller am 28.06.

83 Max J.Bömelburg am 28.06.

84 Timm Wille am 28.06.

Freier Zugang zu Wissen als Grundrecht.

85 Dr. Eva Schmid am 28.06.

87 Florian Rabis am 28.06.

Wir brauchen Genossenschaften zur markt- und politikunabhängigen Versorgung ökologischer und sozialer Initiativen. Diversifizierung statt Spezialisierung und Eintönigkeit!

88 Timm Wille, Martin Häuer, Florian Rabis von Open Source Ecology Germany e.V. am 28.06.

Demokratisierung von Technologieentwicklung, selbst geschaffene Produktionsmittel und der freie Zugang zu Wissen für eine partizipative, enkeltaugliche Gesellschaft. Wir schließen uns an.

89 Silvie Palacios am 28.06.

90 Florian Rabis am 29.06.

Wir brauchen Genossenschaften zur markt- und politikunabhängigen Versorgung ökologischer und sozialer Initiativen. Diversifizierung statt Spezialisierung und Eintönigkeit!

91 Lysann Zander am 29.06.

92 Dr. Thorsten Henke am 29.06.

93 Katharina Klimm am 29.06.

94 Mia Bohnetqq am 29.06.

95 Sven Klinkow von Beuth Hochschule für Technik Berlin am 30.06.

96 Ingmar Mundt am 30.06.

97 Tami Goseberg am 30.06.

98 Maya Mathias am 30.06.

100 Judi Töller am 30.06.

101 Eberhard Goepel am 30.06.

102 Simon Untergasser am 30.06.

103 Jana Späthe am 01.07.

104 Leon Möllney am 01.07.

105 Anja Gebel am 01.07.

107 Ursula Hagen am 02.07.

108 Selena Dami am 02.07.

109 Eva Wiesemann am 02.07.

110 Karsten von Berg am 02.07.

111 Marie Heitfeld am 02.07.

112 Susanne Possinger am 02.07.

113 Tasso Mulzer am 02.07.

114 Silke Schnellhardt am 03.07.

115 Jan Burck am 03.07.

116 Lara Möllney am 03.07.

117 Steven Rickel am 03.07.

118 Jürgen Krauss am 03.07.

119 Nicole Thamm am 03.07.

120 Benedikt Roth am 03.07.

121 Josef Kaiser am 03.07.

122 Friederike Vogt am 03.07.

123 Patrick Luzina am 04.07.

124 Ingo Sturm am 04.07.

125 Sven Lampe am 04.07.

126 Sarah-Michelle Hammer am 04.07.

128 Ulrich Real am 04.07.

129 Judith Polterauer am 04.07.

130 Catalina Scheer am 04.07.

131 Liesa Sauerhammer am 05.07.

132 Manuel Atug von Orga am 06.07.

Mehr Ethik in bzw. bei der Digitalisierung ist sehr wünschenswert.

133 Tibor Jager am 06.07.

134 Daniel Di Giacomo am 06.07.

135 Christian Leinen am 06.07.

136 Niels Kobschätzki am 06.07.

137 Oliver Jaeckel-Bender am 06.07.

Wirtschaftsverbände haben zu viel Einfluss auf die Regierung. Das begünstigt viele Fehlentscheidungen gegen die Interessen der Bürger.

138 Jan-Tilo Kirchhoff am 06.07.

139 Matthias Böhm am 06.07.

140 Jaden Zoranovic am 07.07.

142 Amanda Groschke am 08.07.

Die Gestaltung der Digitalisierung muss von allen gemeinsam als Bottom-up-Prozess gestaltet und umgesetzt werden.

143 Clara Barthels am 08.07.

145 Daniel Bocksteger am 09.07.

146 Vinzenz Schulte am 10.07.

147 Zakia Soomauroo am 11.07.

148 Christian Nähle am 11.07.

149 Anna Dorsch am 12.07.

150 Florian Polster am 13.07.

151 Joschka de Cuveland am 13.07.

152 Eckhard Althaus am 14.07.

154 B. Marker am 14.07.

155 Lorenz Schirmer am 15.07.

156 Katharina Bohnenberger am 15.07.

157 Alexandra Hanisch am 15.07.

159 Daniela Baum am 15.07.

160 Marjan Grabowski am 16.07.

161 Nicolai Schneider am 16.07.

162 Niklas Ravnsborg-Gjertsen am 17.07.

163 Maximilian Adler am 17.07.

164 Steffen Lange am 17.07.

165 Friederike Thomas am 18.07.

167 Hannes Köninger am 19.07.

168 Klaus-Dieter Rückauer Prof. Dr. am 19.07.

Ausgezeichnete Ideen, wichtige Initiative, richtiger Weg. Viel Erfolg!

169 Kerstin-Mara Schröder am 19.07.

170 Friedbert Schlinke am 19.07.

171 Markus Schneider am 19.07.

172 Denis Kurz am 19.07.

173 Bela Soler am 22.07.

174 Babett Jung am 22.07.

175 Stefanie Kunkel am 23.07.

176 Christiane Bodammer am 23.07.

177 Frank U. Hieber am 24.07.

Ich unterstütze den Mindset dieser Forderungen. Sie dürfen noch schlüssiger und praktikabler werden. Kein Unternehmen wirtschaftet aus reiner Menschenfreundlichkeit und staatliche Förderung will bezahlt werden. Deshalb nicht nachhaltiges Wirtschaften bestrafen, systematisch Anreize für Kreislaufwirtschaft setzen!

178 Christian Jumpertz am 24.07.

179 Robert Gabriel von metamine am 24.07.

180 Andreas Kohlmajer am 24.07.

181 Martin Steigerwald am 25.07.

Sehr gute und längst überfällige Forderungen

182 Uwe Kettelhodt am 25.07.

Es lohnt sich die Zukunft zu öffnen

183 Lutz Speidel-Flache am 26.07.

184 Frank Speidel am 27.07.

185 Johannes Schubert am 27.07.

186 Christine Bosch am 29.07.

187 Bärbel Schäfer am 29.07.

189 Hauke Altmann am 29.07.

190 Lisa Marleen Allisat am 30.07.

191 Elisa Unger am 31.07.

Technik sinnvoll nutzen!

192 Michael Grunewald am 31.07.

zgv.info

193 Kai Kuhnhenn am 01.08.

195 Jasmin Mikaelian am 05.08.

196 Felix Maier am 06.08.

197 Sebastian Götte am 06.08.

199 Be Change am 07.08.

Überwachungskapitalismus muss in die Schranken verwiesen werden - nur dann kann die neue smarte für die "Ökos" sinnvoll sein!

200 Thomas Hapke am 07.08.

201 Stefan Krugmann am 07.08.

202 Matthias Frank am 07.08.

Shinrin-Yoku - Everything on earth is connected.

203 Goodbye-Facebook.org am 07.08.

Initiative für SOZIALE Netzwerke: https://www.goodbye-facebook.org/

204 Jürgen Czerny am 08.08.

205 LuiseSa am 11.08.

206 Mark Herterich am 11.08.

207 Markus Hergarten am 12.08.

208 Gerrit Kösters am 12.08.

209 Thomas Vogt am 12.08.

210 Diana Neumerkel am 12.08.

211 Valerija Cegodaeva am 12.08.

212 Thilo Buchholz am 12.08.

213 Ulrich Knieschke am 13.08.

Es wurden viele Selbstverständlichkeiten gut formuliert und zusammengefasst. Weil es aber in unserem Alltag keine Selbstverständlichkeit ist, begrüße und unterstütze ich diese Initiative.

214 Klaus Scheuermann am 13.08.

215 Jan von der Brelie am 14.08.

216 Lydia Ingendaay am 15.08.

217 Steffen Schwardmann am 15.08.

218 Christian Dresemann am 15.08.

219 Christian Stadelmann am 15.08.

220 Tim-Oliver Kray am 15.08.

221 Michl Renn am 16.08.

222 Lorena Schlesinger am 18.08.

223 Christa Gronbach am 19.08.

224 Clemens Gruber am 21.08.

225 Christine Preuß am 21.08.

226 michael baudinne am 21.08.

227 Patrick Jäger am 21.08.

228 Till Hopstock am 22.08.

Eine gute Zusammenfassung von Themen die in den letzten 40 Jahren in Politik und gesellschaftlicher Öffentlichkeit hätten diskutiert werden müssen.

229 Alexander Wunschik am 22.08.

230 Tim Alder am 22.08.

231 Marina Braun am 22.08.

232 Tobias Wagner am 22.08.

233 Niklas Jordan am 22.08.

234 Florian Rasche am 22.08.

235 Lisa Schmidt am 22.08.

236 Florian Wendler am 22.08.

Tolle Sache

237 Ingrid Somorjai am 23.08.

239 Benjamin Bärmann am 24.08.

240 Volker Eichhorn am 24.08.

241 Till Neitsch am 26.08.

242 Kristina Gruber am 26.08.

243 Kristina Gruber von sunu am 26.08.

sunu thematisiert eine sozial-ökologische Digitalisierung für solidarische Landwirtschaften

244 Thomas Freihorst am 26.08.

245 Mathias Renner am 26.08.

246 Monika Renner am 26.08.

247 Alexander Großmann am 27.08.

248 Daniel Grönefeld am 27.08.

249 Dr. Marc Strickert am 28.08.

I would like to not need signing for these demands. Ich finde es erschreckend, diese Liste von Selbstverständlichkeiten unterschreiben zu müssen, genau deswegen, weil ich ihre Anerkennung durch Vertreter.innen von Wirtschaft und Politik gefährdet sehe.

250 Mira Aretz am 28.08.

251 Niko Martin am 28.08.

252 Simon Schmitt am 28.08.

253 Florian Kirsten am 29.08.

254 Regine Gut am 02.09.

255 Julian Kessel am 03.09.

256 Manuel Brümmer am 03.09.

257 Sandra Ziegengeist am 03.09.

258 Elisa Gensler am 04.09.

259 Miriam Melchner am 05.09.

260 Sebastian Gibelius am 05.09.

261 Benedikt Kaleß am 06.09.

262 Doris Kunstdorff von Cloud und Rüben gGmbH am 08.09.

263 Eva Schwert am 09.09.

Sollte alles selbstverständlich sein. Danke für euren Einsatz!

264 Lili Ewert am 09.09.

265 Rüdiger Grafe am 09.09.

266 Till Schäfer am 11.09.

Unterstützung im Namen von Do-FOSS (do-foss.de)

267 Carsten Knoll am 13.09.

268 Marco Grunert am 14.09.

269 Constantin Gehrmann am 16.09.

270 Prof. Dr. Stefan Naumann am 17.09.

272 Martin Renner am 21.09.

273 Anne Oemig am 22.09.

274 Florian Baumgaertner am 22.09.

275 Michaela Zischek am 23.09.

276 Matthias‘ Schulze am 23.09.

277 Rolf Leder am 23.09.

278 Mirjam Lang am 24.09.

280 Thomas Schmoranzer am 25.09.

281 Thorsten Wiegers am 25.09.

283 Lukas Mayr am 25.09.

284 Tim Sternkopf am 26.09.

285 Leandro Fagin am 26.09.

286 Lukas Klug am 29.09.

287 Lars Wesemann am 30.09.

289 Frederik Banning am 03.10.

291 Julia Scheerer am 07.10.

292 Carmen Röhr am 07.10.

293 Bernd Kulawik am 11.10.

294 Arne Cypionka am 11.10.

295 Markus Winter am 13.10.

296 Jonas Bechtel am 15.10.

Das wichtige an der Gesamtheit dieser Forderungen ist die Aussage, dass wir nicht gedankenlos die Technik annehmen, sondern immer umfassend nach dem richtigen Maß suchen.

297 Kristine Schütt am 18.10.

Gut gemacht, weiter so!

299 Sven-David Pfau am 23.10.

fantastische Arbeit. So wichtig, dass Digitalisierung progressiv gestaltet wird und zum Überwinden der kapitalistischen Wachstumswirtschaft beiträgt.

300 Sören Bode am 23.10.

301 Raymond Willems am 23.10.

Wenn wir gegenseitig aufeinander aufpassen, werden alle Lebewesen mehr Freude haben. Für das gute Leben! Den Umgang und die Achtsamkeit für Überwachungskapitalismus muss die Gesellschaft noch lernen.

302 Marcus Werner Blank am 25.10.

Die digitale Transformation der Welt wird kommen, ob wir das wollen oder nicht. Daher sollten wir sie so früh wie möglich im positiven Sinne mitgestalten

303 Marius Hegele am 26.10.

304 Andreas LInk am 26.10.

305 Beate Ludwig-Henkel am 26.10.

306 Benedikt Otto am 26.10.

307 Ferdinand Teisinger von Tüllenburg am 28.10.

308 Stefanie Zanger am 28.10.

309 Stefan Leist am 31.10.

310 Adrien Le Louarn am 01.11.

311 Timo Kramer am 04.11.

312 Gerhard Beck am 05.11.

313 Kilian Steinberg am 07.11.

Für die Gemeinwohlorientierung bei der Digitalisierung!

314 Tobias Cherdron am 07.11.

315 Yasemin Belkiran am 08.11.

316 Christoph Rechsteiner am 08.11.

317 Elisabeth Waldmann am 08.11.

318 Arnold Schiller am 10.11.

Technischer Fortschritt und nachhaltiges Wirtschaften schließen sich nicht aus. Möge die Vernunft siegen und lasst uns eine bessere Welt gestalten.

319 Daniel Bartel am 11.11.

Unfuck The World City by City

320 Thomas Mayer am 12.11.

321 Johanna Tiffe am 12.11.

322 Sebastian Schuster am 12.11.

323 Lars Schulz am 12.11.

324 Steffi Markowic am 16.11.

325 Michael Ullrich am 16.11.

326 Patricia Jung am 18.11.

327 Dr. Thomas Terstiege am 18.11.

328 Tilo Köhn am 18.11.

329 Diana Selig am 18.11.

330 Felix Tymcik am 18.11.

331 Sigrid Baringhorst am 19.11.

332 Antonia Bratzke am 19.11.

333 Frieder Schmelzle am 22.11.

334 Felix Brade am 22.11.

335 Hauke Morisse am 23.11.

336 Susann Ullrich am 25.11.

337 Thomas Jansen am 26.11.

338 Sarah Marie Bopp am 26.11.

339 markus müller am 26.11.

gut

340 Michael Flohr am 28.11.

341 Roman Zeiss am 28.11.

342 Oliver Tunnat am 29.11.

343 Benjamin Schweitzer am 29.11.

344 Mathias Renner von Bitleaf - Sustainable IT Solutions am 30.11.

Ökologisches Handeln und Datensouveränität sind die Grundlage langfristig lebenswerter & demokratischer Systeme.

345 Monika Renner am 30.11.

346 Stefan Eirich am 02.12.

347 Norbert Tretkowski am 02.12.

348 Michael Findeisen am 02.12.

350 Johannes Ostermeier am 02.12.

351 Michael Felstau am 03.12.

352 Long Nguyen am 05.12.

Nachhaltigkeit fängt mit jeder Zeilen Code an. Das Wissen über Komplexität und das Coden nah an der Hardware wird vielleicht doch wieder Zukunft haben, wenn es um Energieeffizienz geht. Das müssen wir schon früh in die Schule bringen. Ein greifbares Produkt zu coden ist nicht mehr schwierig, aber die Frage ist zu welchem Preis?

353 Julian Hörnschemeyer am 05.12.

354 Gene Huhn am 07.12.

355 Stella Marie Rothemund am 07.12.

356 Martina Rosner am 10.12.

357 Robin Grimm am 11.12.

358 Adrian Grimm am 11.12.

Vielen Dank für euer Engagement und die tolle Idee!

359 Johannes Winter, von ecobytes am 11.12.

360 Dr. Gualter Barbas Baptista am 11.12.

361 Florian Kohler am 16.12.

362 Christian Kahle am 16.12.

363 Sascha Schubert am 18.12.

364 Hartmut Koch am 18.12.

365 Clemens Fiedler am 19.12.

Wir müssen als Menschheit insgesamt in allen Bereichen nachhaltiger leben und wirtschaften. Dazu gehört auch die Digitalisierung, die zunehmende Mengen an Energie und Ressourcen verbraucht und falsch eingesetzt Menschenrechte bedroht, andererseits aber auch viele Möglichkeiten bietet, unseren Ressourcenverbrauch in allen Bereichen zu reduzieren und eine gerechtere Gesellschaft zu ermöglichen. Für diese Werte müssen wir jedoch kämpfen, damit sich die Digitalisierung nicht gegen uns wendet.

366 Marie-Lena Hutfils am 19.12.

367 Alexandra Häußlein am 19.12.

Mehr Open Source in den Schulen und öffentlichen Verwaltungen

369 Marco Rosenthal am 23.12.

370 Tim Häseler am 24.12.

Mehr Aufklärung im Bereich der Digitalisierung über Vor- und Nachteile dies sich daraus ergeben. Für einen Verantwortungsvollen Umgang mit der Macht dieser Instrument.

371 Elena Schädel am 27.12.

372 Marco Wilde am 27.12.

373 Wolfgang Braukmann am 28.12.

Als technisch-wissenschaftlicher Assistent in der internationalen IT habe ich viele Entwicklungen mit fragwürdiger Motivation kennengelernt. Andersherum habe ich in Projekten wie 'Flood-Prevention', 'Citizen Registration' und 'Live-Tracking' in Spannungsgebieten kennengelernt, wie IT Menschenrechte befördern kann. Jetzt im Ruhestand, möchte ich meine Erfahrungen einem größeren Kreis von Freund*Innen zugänglich machen.

374 Katharina Edinger am 28.12.

375 Christian Wansart am 28.12.

376 Philipp Grunwald am 29.12.

Open Source als Standard für Software der öffentlichen Verwaltung wagen

377 Enrico Wexel am 29.12.

Verbindung Schaffen zwischen meinem Beruf in der IT und meiner ehrenamtlichen Jugendarbeit für den Klimaschutz

378 Marc Sch0enefeld am 30.12.

you got me with "Lang lebe die Hardware" , zudem forsche ich gerade im Bereich der IT-Sicherheit von Katastrophenschutz-Apps und sehe hier insbesondere die Notwendigkeit von Open Source und Datensparsamkeit neben der IT-Security.

379 Patrick Huy am 30.12.

380 Leonhard Häußler am 30.12.

381 Jens Isensee am 30.12.

382 Jonatan Hatakeyama Zeidler am 31.12.

383 Steffen Voß am 31.12.

384 Irene Schumacher am 01.01.

385 Carina Liersch am 02.01.

386 Torsten Scheel am 04.01.

387 Susanne Hoffmann-Stein am 04.01.

389 Anja Schumm am 05.01.

390 Anna-Lena Riegger am 05.01.

391 Johanna Ruhnau am 06.01.

392 Tuisko Kampffmeyer am 07.01.

393 Holger Loew am 08.01.

394 Eckehard Fozzy Moritz am 09.01.

395 Frank Märtin am 09.01.

Passt!

397 Tobias Wildner am 14.01.

398 Kathleen Rung am 15.01.

399 Arndt-Rufus Blauert am 15.01.

400 Sarah Merz am 16.01.

402 Benjamin Klahn am 21.01.

403 Jonathan Pillen am 22.01.

404 Friedrich Pillen am 23.01.

405 Manfred Rebentisch am 25.01.

406 Lisanne Wolters am 26.01.

408 Alexander Großmann am 27.01.

409 Jérôme Hagedorn am 28.01.

Mehr davon :)

411 Oliver Freiherr von Haxthausen am 02.02.

412 Maximilian Hagner am 02.02.

414 Kaspar König am 03.02.

415 König Kaspar am 03.02.

416 Nikolai Thüne am 03.02.

417 Debora Zschucke am 04.02.

418 Franziska Köppe von madiko am 05.02.

419 Franziska Köppe von EnjoyWork. Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft am 05.02.

11 Forderungen, die unseren Ansatz für ein humanistisch-aufgeklärt-freiheitliches Bild der Zukunft unterstützen. Für ein Land, in dem wir und kommende Generationen mit Sinn und Arbeitsfreude gestalten können.

420 Manuel Atug am 06.02.

421 Michael Salbeck am 06.02.

422 Alexander Dahl am 06.02.

423 Lucas am 06.02.

424 Dr. Katja Kühn am 06.02.

425 Daniel Rempe von RempeWeb am 06.02.

426 Ulf Riechen am 06.02.

427 Jelisaweta Kamm am 07.02.

428 Moritz Schlarb am 07.02.

429 Jutta Eckstein am 07.02.

430 marcel larson am 08.02.

431 Christhard Landgraf am 10.02.

432 Marvin Kohpeiss am 11.02.

433 Suhad Saleh am 14.02.

435 Michelle Kaminski am 19.02.

436 Claudia Kühnel-Kalamorz am 26.02.

Ich freue mich, dass hier sehr prägnant zusammengetragen wurde, was ich denke. Diese Forderungen bestärken meine Haltung. Danke

437 Marie-Luise Bach am 27.02.

439 Michael Kamphausen am 28.02.

440 Tim Grocki am 29.02.

wäre enorm wichtig...

441 Maria Gracjasz am 01.03.

442 Dr. Anne-Dore Uthe am 03.03.

443 Matthias Blöser am 04.03.

444 Wolfgang Kurtz am 05.03.

446 Ingo Forstner am 05.03.

447 Andreas Wagner am 05.03.

448 Tim Theil am 06.03.

449 Michael Winkelmann am 08.03.

450 Caroline Zygar-Hoffmann am 13.03.

451 Dominik Liebsch am 18.03.

452 Cornelia Greiner am 19.03.

453 Franz H. Kuehl am 19.03.

454 Devansh Rastogi am 19.03.

455 Josef Decker am 21.03.

456 Sarah Hiltner am 22.03.

457 Sarah Hiltner am 22.03.

458 Lukas Wilman am 22.03.

459 Katerina Brandes am 22.03.

460 Michael Bakonyi am 22.03.

461 Kristin Franz am 24.03.

463 Reinhard Fink am 25.03.

464 Holger Hüttemann am 27.03.

465 Sven Kinne am 27.03.

466 Carolina Wehrmann am 30.03.

467 Julian Lauten-Weiss am 31.03.

Es ist an der Zeit, digitale Technologien als vollwertigen Wirtschaftszweig anzuerkennen und diesen dementsprechend im Sinne des Gemeinwohls zu regulieren.

468 Patrick Weirich am 03.04.

469 Angela Beyer am 03.04.

470 Elke Höfner am 04.04.

471 Johannes Albert-von der Gönna am 09.04.

472 Eric Nobel am 13.04.

473 Michael Veithen am 13.04.

474 Jan Rüter am 14.04.

475 Ludger Beckmann am 16.04.

476 helena wagner am 21.04.

477 Birgit Sulzer am 24.04.

478 Arian Feigl-Berger am 24.04.

479 Timea Campedelli am 24.04.

480 Karsten Fankhänel am 25.04.

481 Katja Grimme am 27.04.

482 Jenny Schuller am 29.04.

483 Andreas Leue am 01.05.

484 Ioannis Theocharis am 04.05.

485 Ralf Eilers am 05.05.

486 Vanessa Nicole List am 07.05.

487 Till Uhlmann am 10.05.

eine Überarbeitung der Wertschöpfung lässt sich wohl nicht umgehen, wenn wir eine gerechtere Welt wollen. Menschenrechte sollten dabei im Vordergrund stehen, Sklaverei muss abgeschafft werden (auch wenn sie jetzt zu Hause für uns arbeiten)

488 Sabine Bruckmeier am 15.05.

489 Andreas Müller am 17.05.

490 Katja Grimme am 18.05.

491 Steve Grundig am 19.05.

492 Susanne Neumann am 25.05.

494 Klaus Jürgensen am 04.06.

sollte eine selbstverständlichkeit in den köpfen / im verstand der menschen sein

495 Louis Gröfke am 05.06.

496 Philip Welzenbach am 16.06.

497 Konstantin Hirsch am 19.06.

498 Nepomuk Leutschacher am 20.06.

499 Nils Seipel am 26.06.

500 Benjamin Scharf am 29.06.

501 Roland Kletzing am 05.07.

502 Kathrin Lehmann am 07.07.

503 Laura Pinna am 18.07.

504 Sarah Fasbender am 23.07.

505 Frieso Damm am 26.07.

506 Bernhard Kühbeck am 26.07.

507 Dennis Klose am 27.07.

508 Janneck Wullschleger am 28.07.

509 Tobias Bradtke am 31.07.

510 Frank Hoffmann am 01.08.

511 Sarah Frank am 03.08.